Das mehr als 700 Jahre alte Straßendorf Mankmuß ist nur über kleine Landstraßen zu erreichen. Geduckte Häuser mit tief gezogenen Dächern, eine kleine Feldsteinkirche, ein fast vollständig erhaltenes Gutshof-Ensemble und ringsherum die weite Landschaft der Prignitz. Wie sie wohl war, diese »hochwohlgeborene Frau Katharine Elisabeth v. Capellen«, die der Inschrift nach die Kirche 1696 von Grund auf erneuern ließ? Ließ sie dem Fachwerkturm die barocke Haube aufsetzen? War sie gut zu ihrem Personal oder führte sie auf dem Gutshof ein strenges Regiment?

Gern hätte ich einfach noch eine Weile herumgeschaut und die Atmosphäre genossen. Doch man kennt sich in der dünn besiedelten Region und mit großem »Hallo« wird mein Begleiter Tobias vom Landhaus Bresch begrüßt, so bald wir uns der alten Schule nähern. Die Alte Schule, die schon lange keine Schule mehr ist, sondern Café, Bistro, Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft und Anlaufstelle für die Gäste der Region. Auch einen kleinen Laden gibt es, in dem Kunsthandwerk und regionale Lebensmittel verkauft werden.

Im Garten wird uns mit dem selbstgebackenen Apfelkuchen der neueste Dorfklatsch serviert. Alles hier wirkt wie zufällig abgestellt und fügt sich doch zu einem Ganzen zusammen: Hier eine alte Maschine, dort ein Bauernschrank, vor dem Haus eine Holztruhe mit Blumentöpfen. Ein winziges Backsteinhaus auf der Wiese schmückt sich mit dem Zusatz »das kleinste Ferienhaus der Prignitz«. Hier möchte ich zu gern mal Urlaub machen.

Oder ich verbringe meine nächsten Ferien mit Freunden auf dem Gutshof von Martina Meyer. Ökologisch und nach historischem Vorbild saniert, beherbergt der Gutshof heute drei Ferienwohnungen, eine Wanderreitstation und eine Heuherberge. Die »Hirtenwohnung« im langgezogenen Schafstall bietet mit ihren zehn Betten viel Platz und Gemütlichkeit, ideal für Familien oder kleine Gruppen und dazu auch barrierefrei. Auf den Weiden des Gutshofes grasen die Schafe, im Hof gackern die Hühner und im historischen Bauerngarten schleichen mir die Katzen um die Beine. Ich beobachte den Hofhund, der die Kaninchen hütet und fühle mich wie auf einem Bauernhof aus einem Bilderbuch meiner Kindheit.

Gut zu wissen

Mankmuß, 19357 Karstädt OT Mankmuß, www.gutshof-mankmuss.dewww.alteschule-mankmuss.de. Anreise: Haltestelle Mankmuß, Bus (Linie 953) zum Bahnhof Karstädt oder Bus (Linie 975) nach Perleberg.

Karte wird geladen - bitte warten...

Mankmuß – Apfelkuchen und Ferien auf dem Gutshof 53.132766, 11.668339 Mankmuß, Karstädt, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This