Als im November 1870 der »Gewerbehaussaal« im Gewerbehaus nahe des Zwingers eröffnet wurde, feierte das Dresdner Bürgertum nicht nur die Einweihung eines Ortes, sondern erlebte zum ersten Mal das Konzert eines neugegründeten Orchesters: Dem »Gewerbehausorchester«. Das öffentliche Konzertwesen der Stadt erreichte eine neue Qualität.

Die Wurzeln dieses städtischen Musikwesens reichen gleichwohl zurück bis ins 15. Jahrhundert. Damals entwickelte sich eine von Fürstenhof und Adel unabhängige Musikkultur – die sogenannte »Ratsmusik«. Das Orchester und sein Chor machten sich schnell einen Namen in Europa. In seinen früheren Jahren führten unter anderem Johannes Brahms, Peter Tschaikowsky oder Richard Strauss ihre eigenen Werke mit den Dresdner Musikern auf. 1909 war die Dresdner Philharmonie eines der ersten deutschen Orchester, das in Amerika auf Tournee ging. Seitdem – und bis heute – führen Gastspielreisen die Musiker immer wieder in bedeutende Musikzentren in Europa, Amerika und Asien.

Dresden gilt musikalisch als sehr traditionsbewusst. Dennoch pflegt die Dresdner Philharmonie nicht nur ihr klassisch-romantisches Kernrepertoire. Durch ihre Geschichte hindurch hat sie sich auch immer dem zeitgenössischen Musikschaffen geöffnet und Aufträge an Komponisten vergeben oder Konzerte mit unterschiedlichsten Solisten, aktuell zum Beispiel mit einem Perkussionisten gespielt.

Der klare Klang steht auch beim Bau des neuen Konzertsaales der Dresdner Philharmonie im Mittelpunkt. Die Heimstätte des Orchesters ist der 1969 eröffnete »Kulturpalast« im Zentrum der Stadt. Der Monolith ist ein architektonischer Gegenentwurf zu seinem Umfeld, über den viel diskutiert wird. Als moderner sozialistischer Funktionsbau bot sein »Großer Saal« 2.400 Besuchern Platz und galt als einer der größten in der DDR. Momentan wird bis 2017 ein etwas kleinerer moderner Konzertsaal gebaut, in dem das Orchester umgeben von seinen Zuhörern spielen wird.

Bis dahin werden verschiedene bekannte Dresdner Orte für musikalische Veranstaltungen genutzt. Für mich und andere kulturinteressierte Besucher ist es reizvoll ein Konzert einmal im Hygiene-Museum oder im kleinen Rahmen in Schloss Albrechtsberg zu erleben. Die Musiker und viele Bürger sehnen aber die Neueröffnung des Kulturpalastes als neues städtisches Konzerthaus der Dresdner Philharmonie herbei.

Gut zu wissen

Über Konzerte des Orchesters und der Chöre der Dresdner Philharmonie kannst du dich auf der Webseite informieren: www.dresdnerphilharmonie.de. Bis 2017 der Kulturpalast am Dresdner Neumarkt wieder eröffnet wird, finden die Konzertveranstaltungen an verschiedenen Orten in Dresden statt, u.a. in der Frauenkirche, der Kreuzkirche, im Albertinum, im Schauspielhaus oder im Hygiene-Museum. Für Familien sind die für Kinder konzipierten Konzerte der »Freakquency« Veranstaltungsreihe interessant.

Dieser Text ist entstanden in Zusammenarbeit mit der Dresdner Philharmonie.

Karte wird geladen - bitte warten...

Musikalische Vielfalt – die Dresdner Philharmonie 51.050945, 13.738360 Kulturpalast, Schloßstraße, Dresden, Deutschland (Routenplaner)

Pin It on Pinterest

Share This