Essen & Trinken

Essen & Trinken

Wo gibt es ein gutes und günstiges Mittagessen im Zentrum? In welchem Café kannst du stundenlang sitzen und das Flair von Dresden genießen? Was macht die sächsische Küche aus und was sind die lokalen kulinarischen Spezialitäten?

Hier zeigen unsere Scouts die neuen und etablierten Restaurants und Cafés, Kneipen und Imbisse aber auch die regionalen Versorger der Stadt, die ihnen selbst am besten gefallen.

Karte wird geladen - bitte warten...

Brunch und mehr im Raskolnikoff: 51.064390, 13.754970
Einkaufen und Tee trinken – die Kunsthofpassage: 51.068073, 13.754110
»Tempo-Fritz« – der Kultimbiss am Dresdner Neumarkt: 51.051350, 13.740871
Frühstück, Kaffee und Kuchen im Schwarzmarkt: 51.060514, 13.744058
Ode an die Gustel: 51.052510, 13.808720
Die Sachsen, die sind helle: 51.063824, 13.759645
Chillen am Strom: 51.076931, 13.717817
Gesund genießen und dabei Gutes tun im Café aha: 51.049157, 13.739196
Das leckerste Eis der Stadt im Piccolino: 51.028596, 13.706017
Kino in der Fabrik – das KIF: 51.038351, 13.705589
Stadtspaziergang von den Dresdner Stadtschlössern zum Körnerplatz: 51.063299, 13.811274
Ein kulinarischer Tag in Dresden Plauen: 51.030628, 13.708343
Tanzende Skulpturen im Weinberg: 51.005880, 13.891410
»Die traditionelle sächsische Küche ist eigentlich eine europäische Küche«: 51.107666, 13.758761
»Die traditionelle sächsische Küche ist eigentlich eine europäische Küche«: 51.081166, 13.759771
Klein aber fein – Frank\'s Bar: 51.068710, 13.753600
Umweltzentrum Dresden und Restaurant »brennNessel«: 51.054505, 13.726455
Montagscafé im Kleinen Haus – Refugees are welcome here: 51.061600, 13.750620

Tanzende Skulpturen im Weinberg

Zwischen den Dresdner Stadtteilen Pillnitz und Graupa liegt ein Winzeranwesen besonderer Art. Hier leben und arbeiten Klaus Zimmerling, der Winzer, und Malgorzata Chodakowska, die Künstlerin. Er betreibt ökologischen Weinbau und sie schafft für Skulpturen aus Holz, meist grazile Frauengestalten von anmutig­er und poesievoller Schönheit die überall im Weinberg zu sehen sind.

mehr lesen

Ein kulinarischer Tag in Dresden Plauen

Eine Oase für den Geschmackssinn finden Dresden-Besucher gleich doppelt im alten Zollhaus im Ortsteil Plauen. Das im 19. Jahrhundert errichtete Haus war schon früher eine Gastwirtschaft. Heute kann man hier in der Genuss-MANU-Faktur oder in der Brasserie Ehrlich hervorragende internationale oder regionale Gerichte genießen.

mehr lesen

Ode an die Gustel

In einem Schankgut in Blasewitz, in das Friedrich Schiller öfter einkehrte, wurde er von einer jungen Frau bedient, die ihm regelmäßig seine Milch servierte: Johanne Justine Renner — Kosename: Gustel. Schiller muss von ihrer anmutigen Erscheinung sehr angetan gewesen sein, denn er erwähnte sie in einem seiner Werke.

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This