Reformation Kunst & Kultur

Kunst & Kultur

Alte Dorfkirchen mit barocker Innenausstattung in der Niederlausitz, filigrane Abbilder der ersten Reformatoren in Öl aus der Werkstatt Lucas Cranachs, prunkvoll gestaltete Bibeln und der Christus-Pavillon von der EXPO 2000 mit seiner futuristischen Architektur – Mitteldeutschland ist voll von Kunst und Kultur im Zusammenhang mit den Werten der Reformation. Mal ist die Verbindung eindeutig, mal ziehen sich einzelne Elemente wie ein roter Faden durch unterschiedliche Ausdruckformen.

In dieser Rubrik führen dich unsere Scouts zu alten und neuen Orten von Kunst und Kultur, die aus ihrer Sicht mit der Reformation in Zusammenhang stehen oder sich aus ihr ableiten lassen.

Karte wird geladen - bitte warten...

Die Dicke und die Dünne: 51.053562, 13.737288
Raum für Veränderung – die Philippuskirche Leipzig: 51.331936, 12.329374
Die Engelsburg - Studentenzentrum mit Tradition: 50.978254, 11.027285
Wie der Wachsmann-Knoten in die Welt kam: 51.293960, 14.812900
Mit Bäumen lernen unter einem Dach - die Hundertwasserschule: 51.876220, 12.659350
Zwischen Männermacht und schönen Frauen - der Naumburger Dom: 51.154330, 11.803600
Der schönste Klangraum in der Stadt – die Kirche St. Martin in Heiligenstadt: 51.377594, 10.131495
»Wir treffen uns am Händel« gegenüber der Marienkirche von Halle: 51.482551, 11.968152
Wunderkammer und Kulissenbibliothek in den Franckeschen Stiftungen zu Halle: 51.478049, 11.970890
Die Lutherrosen im Weimarer Land und in der ganzen Welt: 51.025061, 11.515723
Am Anfang war das Wort - die Schriftensammlung Georg III. in Dessau: 51.838000, 12.245350
Auf der Wartburg nahm die Bibel in deutscher Sprache ihren Lauf : 50.966143, 10.306331
Ein hallescher Bildungsschatz der Reformation – die Marienbibliothek: 51.482479, 11.968872
Auf dem Domplatz in Halle: 51.484256, 11.965353
Kunst, Wissenschaft und Erholung auf alten Fundamenten: 51.491072, 11.956904
Ein Spaziergang von Reichardts Garten zur Burg Giebichenstein: 51.503106, 11.954327
Domplatz von Magdeburg – historisches Zentrum und Bühne der Stadt: 52.125308, 11.634603
»Wir sind hier und wir bleiben hier« - Festung Mark in Magdeburg: 52.137995, 11.646043
Kornhaus bleibt Kornhaus – das Ausflugslokal im Bauhausstil an der Elbe: 51.856300, 12.217110
: 51.844430, 12.422130
Der Kalif Storch – anders ausgehen in Erfurt: 50.974520, 11.048075
Kanzel der Zwei-Reiche-Lehre – die Stadtkirche in Weimar: 50.981160, 11.328950
Wer singt betet doppelt – das Adjuvantenarchiv in Weimar: 50.978453, 11.331513
Eine Radtour auf den Spuren Lyonel Feiningers im Weimarer Land: 50.950260, 11.300350
Neues wagen und in alten Schubladen kramen – das Biocafé Kunst + Kram: 51.208981, 10.456365
»Ah« und »Oh« vor Tübkes Weltbild im Panorama Museum: 51.366026, 11.103399
Mehr als Bach – Thomaskirche und Kirchhof: 51.339594, 12.373081
Lutherische Liturgie in Reinform in der Kreuzkirche: 51.048713, 13.739176
Kirchenräume zwischen Stadt und Hof - die Schlosskapelle im Residenzschloss: 51.051870, 13.735970
Paradiesisch Musizieren im Foyer der Evangelischen Hochschule Dresden: 51.052206, 13.760677
Die Reformation im städtischen Alltag Südbrandenburgs: 51.691767, 13.235065
Ablassautomaten für die Sünden des Alltags: 52.096672, 12.869062
Kammerspiele Treuenbrietzen – eine Bühne für neue Ideen: 52.095335, 12.866039
Was ein Gottesdienst in Muttersprache bedeutet – die wendisch-deutsche Doppelkirche in Vetschau: 51.783633, 14.072486
Mit Bäumen lernen unter einem Dach - die Hundertwasserschule: 51.876220, 12.659350
Aus Luft Töne machen – die Windpumpe in Bad Liebenwerda: 51.516247, 13.401213
»As Slow as Possible« – Halberstadt entschleunigt mit John Cage: 51.899791, 11.041480

Abellio bringt dich zu den Orten der Reformation in Mitteldeutschland. Das Bahnunternehmen verbindet kleine und große Städte in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

»Wir sind hier und wir bleiben hier« – Festung Mark in Magdeburg

Magdeburg bringt einen gewissen Trotz mit. Es hat allen Grund dazu, musste sich die Stadt doch schon in ihrer frühen Geschichte zur Wehr setzen und Widerstand leisten. Als die sie 1524 evangelisch wurde, folgte 23 Jahre später die Reichsacht des Kaisers. Mehrmals wurde die Stadt zerstört. Ein Ort, der für mich dieses Gefühl des Widerstands verkörpert, ist die Festung Mark.

mehr lesen

Kanzel der Zwei-Reiche-Lehre – die Stadtkirche in Weimar

Die Stadtkirche St. Peter und Paul, im Volksmund Herderkirche genannt, ist eine der wesentlichen Wegmarken der Reformation. Hier predigte Martin Luther seine Obrigkeitslehre und Zwei-Reiche-Lehre maßgeblich von der Kanzel herab. Mit dieser Lehre von der Obrigkeit trennte er im ausgehenden Mittelalter erstmalig die damals noch enge Verknüpfung von weltlichem und göttlichem Reich.

mehr lesen

Was ein Gottesdienst in Muttersprache bedeutet – die wendisch-deutsche Doppelkirche in Vetschau

Bis ins 17. Jahrhundert war das Gebiet um Vetschau in der brandenburgischen Niederlausitz vorrangig von Wenden bewohnt. Nach dem Dreißigjährigen Krieg begann das schrittweise Zurückdrängen der slawischen Kultur in der Region. Die Doppelkirche entstand, verbunden durch die Sakristei. Wand an Wand wurden auf der einen Seite die Gottesdienste in Deutsch, auf der anderen in Wendisch abgehalten.

mehr lesen

Die Dicke und die Dünne

Wie eine Glucke brütet die Dresdner Frauenkirche über dem historischen Stadtkern. Nur wenige hundert Meter entfernt ragt der grazile Turm der katholischen Hofkirche in den Himmel. Zwei Gotteshäuser, die architektonisch nicht unterschiedlicher sein könnten und die doch eng verbunden sind mit der religiösen Berg- und Talfahrt Dresdens.

mehr lesen