von Gastautorin Amélie zu Dohna

Amélie zu Dohna ist Pastorin und Referentin für Pilgern im Haus kirchlicher Dienste der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Sie betreut den Pilgerweg Loccum – Volkenroda:

Ein 300 Kilometer langer Pilgerweg verbindet die beiden ehemaligen Zisterzienserklöstern Loccum in Niedersachsen und Volkenroda in Thüringen. Der Weg führt über die ehemalige innerdeutsche Grenze, durch abwechslungsreiche Landschaften, zum Beispiel über den Dün und durch das Unstruttal.

Pilgern ermöglicht Abstand vom Alltag, ohne Email und Internet, eine Zeit äußerer und innerer Ruhe. Beim Gehen kommt oft auch innerlich etwas in Bewegung. Die Kirchen und Klöster entlang des Weges bieten Rastplätze für die Seele. Pilgern verbindet Menschen über Grenzen hinweg, auch Generationen, Religionen und Konfessionen. So ist der Pilgerweg Loccum-Volkenroda ein ökumenisch verbindender Weg.

Kulturhistorisch und reformationsgeschichtlich ist der thüringische Abschnitt des Pilgerweges Loccum-Volkenroda von Heiligenstadt bis Volkenroda von besonderer Bedeutung. Schon der Name Heiligenstadt zeigt es: Eine eher kleine Stadt mit überraschend vielen Kirchen, die für kurze Zeit evangelisch war und ein Zentrum des bis heute vorrangig katholischen Eichsfeldes bildet. Mühlhausen als ehemals freie Reichsstadt und Hansestadt, war Wirkungsstätte von Thomas Müntzer und Zentrum der Täuferbewegung. Der Bauernkrieg spielte in dieser Gegend eine große Rolle.

Die Kritik der Reformationszeit gegenüber Pilgern und Klöstern ist auf dem Hintergrund der damaligen Missstände zu verstehen. In unserer heutigen Welt fehlt oft die Ruhe, um sich selbst und Gott näher zu kommen, die Natur zu erleben und einen einfachen Lebensstil zu üben. Pilgern ist dafür eine gute und ökologisch sinnvolle Form des Reisens. Es gibt begleitete Pilgertouren auf dem Weg Loccum-Volkenroda mit Impulsen, Zeiten des Schweigens und des Austauschs über Gott und die Welt.

Gut zu wissen

Pilgerweg Loccum – Volkenroda, www.loccum-volkenroda.de. Der »Pilgerwegnavigator« bietet eine Karte und Informationen wie Unterkünfte, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindungen. Der Abschnitt in Thüringen umfasst ca. 80 km zwischen Friedland (b. Göttingen) und Kloster Volkenroda. Der Nebenweg »Klosterpfad« startet und endet als Rundweg in Mühlhausen und verbindet diverse Klöster abseits des Hauptwegs. Auch Fahrradpilgern ist möglich.

Karte wird geladen - bitte warten...

| km | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Eine Zeit innerer und äußerer Ruhe – Pilgerweg Loccum – Volkenroda 51.288654, 10.372629 Zella bei Helmsdorf, Deutschland (Routenplaner)