von Gastautorin Simone Carstens-Kant

Simone Carstens-Kant ist Pfarrerin in der St. Petri-Pauli-Kirche in Eisleben und leitet das Zentrum Taufe der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland:

Wir hatten es bis zum letzten Moment offen gelassen, das kleine Mädchen an Luthers Taufstein zu taufen oder mit ihm in den im Boden eingelassenen Taufbrunnen hinein zu steigen und ganz ins Wasser einzutauchen. Die Eltern entschieden sich für den Taufbrunnen. Das Mädchen stieg fröhlich mit der Patin und mir ins Wasser. Als sie getauft war, hatte ich den Eindruck, dass sie gerne noch länger im Wasser geblieben wäre. Sie schien sich dort richtig wohl zu fühlen.

2012 wurde der Umbau der St. Petri-Pauli-Kirche zum »Zentrum Taufe« in unmittelbarer Nähe zum Geburtshaus von Martin Luther in Eisleben abgeschlossen. Das ist das Ergebnis eines langen Wegs. Die Taufkirche Luthers war sanierungsbedürftig und es bestanden Überlegungen, sie stillzulegen. Schließlich hat uns die UNESCO Mut gemacht, das in den Mittelpunkt zu stellen, was die Menschen heute beschäftigt und wie die besondere Geschichte der Kirche sie in ihren Gedanken unterstützen kann.

Die Taufe ist vielen Menschen heute immer noch wichtig. Sie wird jedoch eher als Familienereignis gefeiert. Man feiert im engsten Kreis der Familie und man zeigt, dass man als Eltern nicht alleine die Verantwortung übernehmen kann, ein Kind auf dem Weg in das Leben zu begleiten. Wir wollen eine Kirche schaffen, die nicht nur Altes tradiert, sondern die Sprache der Menschen heute trifft. Im Zentrum Taufe machen wir uns Gedanken darüber, wie wir dieses Ritual und das gemeinsame Feiern über das Private hinaus gestalten können. Wir wollen den Menschen in einer Region, in der heute nur noch wenige Mitglied einer Kirche sind, Mut machen, sich mit der christlichen Tradition unseres Landes auseinander zu setzen. Wir staunen, wie gut das gelingt.

So ist der Taufbrunnen mit dem sich bewegenden Wasser entstanden. Der komplette Boden wurde neu eingezogen. Die Wellengestaltung im Boden symbolisiert, dass die Taufe ein lebenslanger Prozess ist. Immer mehr Menschen besuchen uns und in der Stadt entwickelt sich eine Identifikation mit dieser ungewöhnlichen Kirche. Es ist für alle Beteiligten eindrücklich zu erleben, wie die Täuflinge während des Rituals in den Brunnen steigen und dann von den starken Armen der Begleiter wieder aus dem Wasser herausgehoben werden.

Gut zu wissen

St. Petri-Pauli-Kirche, Petrikirchplatz, 06295 Lutherstadt Eisleben, www.zentrum-taufe-eisleben.de. Öffnungszeiten: 1. April bis 11. November, Mo. – So. 10 bis 16 Uhr, sonntags ab 11.30 Uhr; 12. November bis 31. März: Mo. – So. 11 bis 15 Uhr. Anreise: Regionalbahnhof Lutherstadt Eisleben, von dort 15 Min. zu Fuß oder mit dem Bus bis Haltestelle Plan (diverse Linien).

Karte wird geladen - bitte warten...

Bewegtes Wasser im Taufbrunnen der St. Petri Kirche in Eisleben 51.526367, 11.549266 Petrikirchplatz, Lutherstadt Eisleben, Deutschland (Routenplaner)