ScottyScout im Gespräch mit Lars Reifert

Lars Reifert ist Inhaber des Weinbaus am Geiseltalsee. Der Weinberg im ehemaligen Tagebaugebiet ist zu einem Vorzeigeprojekt herangewachsen:

Mein Vater war schon immer Nebenerwerbswinzer. Nach der politischen Wende war dann Aufbruchstimmung und er dachte sich, dass es mit der Renaturierung des ehemaligen Tagebaus im Geiseltal neue Möglichkeiten für den Weinanbau geben könnte. Viel sprach dafür: die Südlage, die steile Hangneigung, die zukünftig riesige Wasserfläche des Sees, welche Wärme reflektiert und speichert. Ursprünglich wollten wir nur die Trauben produzieren und dann an die Winzervereinigungen verkaufen. Manchmal hilft eine gesunde Naivität, die Sachen einfach anzupacken. Gleich am Anfang gab es dann einen Aufnahmestopp der Trauben und wir waren plötzlich davor gestellt, unseren eigenen Wein zu produzieren und zu vertreiben. Das haben wir dann gemacht. Dass sich der Tourismus hier am Geiseltalsee so gut entwickelt mit Marina, Radwegen und sogar einem Abschnitt des Jakobswegs hatten wir dabei gar nicht eingeplant – heute verkaufen wir nahezu 80% direkt an Besucher.

Anfängliche Schwierigkeiten lagen weniger in der Produktion des Weines selbst sondern vielmehr in unseren Köpfen: Zu DDR-Zeiten wurde einem der Wein zu Festpreisen abgenommen, da hat man ein gutes Entgelt bekommen und musste sich über die Vermarktung keinen Kopf machen. Das ist seit der Wende komplett anders. Ein kleiner Betrieb, so wie wir einer sind, muss andere Wege als den Verkauf in den Handel finden. Wir haben neue Ideen für die Vermarktung entwickelt. Dafür ist natürlich so ein außergewöhnlicher Standort im ehemaligen Tagebau eine sehr gute Basis. So etwas gibt es nicht noch einmal in Deutschland. Wir wurden dann auch 2008 prompt mit dem BASF-Zukunftspreis ausgezeichnet. Mit der Flutung des Sees kamen immer mehr Besucher hierher.

Seitdem haben wir viele Ideen weiterentwickelt, wie wir unsere Kunden direkt ansprechen und an uns binden können. Ein besonderer Erfolg sind die Weinstockpatenschaften. Wir haben am Anfang mit ungefähr 100 gerechnet. Jetzt sind wir bei über 3.000 Paten im gesamten Bundesgebiet. Erst neulich ist eine ganze Gruppe mit zehn Mann aus Hamburg angereist um ihren Weinstock zu besuchen. In unserer Ausschank direkt am Weinberg haben wir in der Saison täglich viele Besucher, die unseren Wein und die tolle Aussicht über den See genießen.

Gut zu wissen

Der Weinberg am Geiseltalsee liegt am Nordstrand, 06246 Mücheln (Geiseltal), www.weinbau-am-geiseltalsee.de, Tel. +49 (0)34464 27133, Öffnungszeiten: Ausschank April bis November Di. bis So. 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Ergänzende Informationen: Der Geiseltal-Express fährt auf dem Radweg rings um den See, Buchung und Information im Besucherzentrum: www.besucherzentrum-geiseltalsee.de. Mehr Informationen zur Reiseregion: GeiseltalSee Tourismus e. V., www.geiseltalsee.de. Anreise: Bahnhof Mücheln (Geiseltal), Regionalbahn.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Saale-Unstrut-Tourismus e.V.

Karte wird geladen - bitte warten...

Weinbau am Geiseltalsee – Steillage im ehemaligen Tagebau 51.341926, 11.829100 Weinberg am Geiseltalsee, 06246 Mücheln (Geiseltal) (Routenplaner)