Da laufe ich ganz unbedarft durch Lüdersdorf in der Nähe des Oderbruchs. Und was blinzelt mir aus den ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres entgegen? Eine Schildkröte. Mitten im Dorfteich, samstägliche Rasenmähergeräusche und Hundebellen in der Luft.

Ich werfe meinen Rucksack auf den Boden und pirsche mich durchs Unterholz bis an den Teichrand, den Fotoapparat schussbereit. Wenn es ein Reh gewesen wäre, wäre dieses bei meiner Schleichlautstärke schon längst über alle Berge, zum Glück ist die gepanzerte Dame mit Namen »Emys orbicularis« geduldig mit mir. Das ist ein besonders schönes Exemplar, der Rückenpanzer ist über 20 Zentimeter lang. Sicher ein Weibchen, die überragen die Männchen nämlich um mindestens acht Zentimeter.

In den kälteren Regionen ­— und Brandenburg zählt sicher dazu ­— brauchen die Weibchen bis zu 18 Jahren, bis sie überhaupt geschlechtsreif werden. Die Frau im angrenzenden Vorgarten schaut neugierig herüber ­— endlich was los hier im Dorf ­— und winkt dann ab: Die Schildkröten sind schon seit ein paar Jahren hier.

Meine Nachforschungen ergeben: Es ist wahrscheinlich die Europäische Sumpfschildkröte, die einzige Art, die hier ursprünglich vorkommt. Natürliche Bestände gibt es wohl nur noch in Brandenburg und in den Donau-Auen bei Wien. Was für ein Glück für mich!

Gut zu wissen

Anreise nach Lüdersdorf: Regionalbahn bis nach Wriezen. Zum Ortsteil Lüdersdorf sind es ca. 5 km Fußmarsch. Die Schildkröten befinden sich je nach Wetterlage bis März in der Winterstarre. Sie wärmen sich häufig auf Ästen, die ins Wasser hinein ragen.

Plane deine Anfahrt zu diesem Ziel mit naturtrip.org

Karte wird geladen - bitte warten...

Die Europäische Sumpfschildkröte in der Mark Brandenburg 52.698338, 14.081039 Lüdersdorfer Dorfstraße 16269, Wriezen, Deutschland (Routenplaner)