Wie kommt die Schiffsschraube in den Märkischen Sand? Und was macht das seltsame Fluggerät auf diesem Pfosten? Versteckt am Rande des Buchenwaldes Grumsin haben sich zwei Künstler niedergelassen. Schon seit Ende der Achtziger Jahre leben Christian Bonnet und später auch Annette Tucholke auf dem liebevoll hergerichteten Louisenhof in der wunderschönen Landschaft des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Beide haben eine Vorliebe für maschinenartige Skulpturen. Diese strahlen aber nichts Lautes, Dampfendes und Stampfendes aus – wie man es von Maschinen erwarten würde. »Filigran« und »überraschend« beschreiben diese bildhauerischen Arbeiten besser. Aus Fundstücken entstehen Objekte mit ganz neuen inneren Zusammenhängen. Die massige Schiffsschraube verschmilzt mit feingliedrigen Resten anderer Gebrauchsgegenstände, die Blechflügel mit Zylinder rudern vor dem Scheuneneingang im Wind.

Diese und weitere Kreationen kann man auf einem Ausflug ab Altkünkendorf kennen lernen. Auch manche geführte Touren durch das »UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin« machen in der alten Backsteinscheune Halt. So sitzen auch wir an gemütlichen, grob gezimmerten Tischen, direkt neben uns der etwas erhöhte Ausstellungsraum, eingepasst in die hölzernen Balken des alten Gebäudes. Es gibt selbst gebackenen Kuchen und dazu Kaffee, durch das löchrige Scheunentor scheinen die Sonnenstrahlen hinein.

Auf einem schmalen Feldweg sind wir hierher gekommen. Er beginnt hinter dem Forst und ist Teil eines Rundweges ab dem Informationszentrum gleich neben der Kirche in Altkünkendorf, gekennzeichnet mit einem orangefarbenen Buchenblatt. Der erste Teil des Weges führt entlang einer schmalen Landstraße und bald über stille Waldwege durch den hallenartigen Buchenwald, der nun wieder sich selbst überlassen ist. „Für die Buche haben wir in Deutschland eine besondere Verantwortung“, meint Roland Schulz, unser Führer des NaturschutzFonds Brandenburg. Bisher wusste ich nicht, dass diese naturbelassenen Refugien der Buchenwälder außer in den Karpaten nur an wenigen anderen Stellen in Europa vorkommen. Es beeindruckt mich, wie viele Details zur Geschichte und den Lebewesen des Waldes Roland kennt. In der Scheune der Bildhauer sitze ich dann mit den anderen und wir sind uns einig, dass dies ein ganz besonderes Ausflugserlebnis ist.

Gut zu wissen

Louisenhof Nr. 2, 16278 Altkünkendorf, www.louisenhof2.de, Tel.: +49 (0)33337 339. Bitte vorab telefonisch anmelden. Anfahrt ab Angermünde mit dem »BiberBus« bis nach Altkünkendorf. Die Wegbeschreibung zum Louisenhof befindet sich am Infopunkt neben der Kirche. Weiter Informationen: www.schorfheide-chorin.de

Karte wird geladen - bitte warten...

Flugobjekte auf dem Louisenhof im Grumsin 53.007376, 13.914574 Altkünkendorf, Luisenhof, 16278, Angermünde, Deutschland (Routenplaner)